Lieben Sie die Literatur, die Musik und die Malerei?

Dann gibt es jede Menge Schönes aus dem Kulturbeutel!

 

Der Kulturkreis trifft sich zu gemeinsamen Aktivitäten rund um das kulturelle Leben.
Egal, ob Museumsbesuche, Comedy, Theater, Konzert oder sonstige Veranstaltungen, je nach Aktualität und Interessen entfaltet sich hier ein vielschichtiges Geschehen.
Neben Kunst und Kultur steht das gemeinsame Erleben im Mittelpunkt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Nähere Informationen gibt es bei Helga Müller, Telefon 0208  65 61 530

 

Liebe Kulturinteressierte, Freundinnen und Freunde des Kulturkreises,


Bald haben wir die Zeit der Distanz überstanden und können uns wieder über
schöne Dinge austauschen und freuen. Das hoffen wir jedenfalls.

Monatliche Treffen, Museumsbesuche und Ausflüge haben uns immer viel Freude bereitet und können nach jetzigem Stand bald wieder stattfinden.

Unser letztes Thema vor der Pandemie war Beethoven, dargeboten von Paul Steinhauer. Daran erinnert wurde ich am ersten Sonntag im Juni, als man auf arte alle Symphonien von Beethoven noch einmal hintereinander hören konnte, aufgeführt in verschiedenen europäischen Städten.

 

Unsere Museumsbesuche waren immer ein Highlight. Die Museen sind zwar wieder geöffnet, aber es ist noch ungewohnt, mit einer großen Gruppe in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein. Im Museen müssen Zeitfenstertickets gebucht werden und die Kontaktnachverfolgung muss sicher gestellt werden. Negative Tests werden nicht mehr benötigt. Abgesehen davon hat bestimmt ein großer Teil von uns bereits den kompletten Impfschutz. Führungen allerdings gibt es bis jetzt fast ausschließlich digital. Live ist jedoch schöner!

Joseph Beuys wäre in diesem Jahr 100 geworden, vielleicht kann das ein Anlass sein, sein komplexes Wirken zu betrachten und zu hinterfragen. Die Kunsthalle in Düsseldorf und auch der Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal haben sich diesem Thema gewidmet unter dem Motto: „Jeder Mensch ist ein Künstler.“ Besuche sind eher in Kleingruppen sinnvoll.

Auch der Besuch der Alten Synagoge in Essen musste abgesagt werden. Neuaufnahme?

Aber vielleicht sollten wir mit ganz naheliegenden Orten und Themen beginnen: Ein Spaziergang in derGruga, wo Natur und Kultur (Skulpturen) zu genießen sind. Und noch näher liegt die Ausstellung KunstRaus in Saarn mit dem Thema: „Verschoben“.

Mitwirkung bei der Programmgestaltung und Durchführung ist dringend erwünscht! Und nun hoffe ich, dass Ihr neugierig seid und unser Neustart bald gelingt und nicht weiter verschoben werden muss.

Bis dahin wünsche ich Euch einen schönen Sommer und freue mich auf unser Wiedersehen!

Helga

Text und Fotos: Helga Müller

 

 

Am 5. Oktober 2020 trafen sich 12 Personen zum Kulturkreistreffen. Paul Steinhauer brachte uns den vor 250 Jahren geborenen Menschen Ludwig van Beethoven näher,berichtete, wie er lebte und wie er wahrgenommen wurde. Dazu kamen mehrere Musikeinspielungen.

 

An einem der letzten Sonntage führte mein Weg zunächst zum Speldorfer Friedhof. Durch ein kleines Tor an der gegenüberliegenden Seite gelangte ich in einen von Trampelpfaden durchzogenen Wald, den ich diagonal durchschritt. Weiter ging es zum Katzenbruch, und als ich diesen überquerte, entdeckte ich ein mir bis dahin unbekanntes Wanderzeichen, das geradeaus in einen kleinen Hof mit Containern führte.

Dahinter fand ich dann einen Trampelpfad in ein weiteres Waldgebiet hinein.

 

Seit Freitag, dem 13. März 2020 bin ich im Uhlenhorst zu Hause.

Da ich brav bin, meide ich soziale Kontakte und ergehe mich in der Natur. Fast vor meiner Haustür beginnt der Wald und das Wetter war und ist nahezu immer sehr einladend. Auch kann ich darauf hoffen, den Einen oder Anderen aus dem Netzwerk zu sehen und aus gebührendem Abstand zu grüßen. Rekord hält der erste Mai mit sechs lieben Menschen.

Wenn die Hauptwege sehr voll sind, erkunde ich kleine Schleichwege und bin oft mit den Vögeln alleine. Rotkehlchen begrüßen mich meistens als erste mit ihrem Gesang, fliegen oder hüpfen einige Meter voraus und warten dann auf mich. Der Amselgesang kommt mir in diesem Jahr besonders intensiv vor; ich weiß schon, dass er nicht mir gilt.
Eine Schnecke wirft sich zu meinen Füßen in Pose, also mache ich ein Foto von ihr. Sie hält still und fliegt nicht weg.

Ein Fitispärchen konnte ich letzte Woche beim Gesang beobachten. Und heute Morgen erzählte mir ein Mittelspecht etwas. So nah habe ich das noch nie erlebt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.