Lieben Sie die Literatur, die Musik und die Malerei?

Dann gibt es jede Menge Schönes aus dem Kulturbeutel!

 


Kultur

Der Kulturkreis trifft sich zu gemeinsamen Aktivitäten rund um das kulturelle Leben.
Egal, ob Museumsbesuche, Comedy, Theater, Konzert oder sonstige Veranstaltungen, je nach Aktualität und Interessen entfaltet sich hier ein vielschichtiges Geschehen.
Neben Kunst und Kultur steht das gemeinsame Erleben im Mittelpunkt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Nähere Informationen gibt es bei Helga Müller, Telefon 0208  65 61 530

 

 Am Mittwoch, den 24. August 22 trafen sich 19 Kunstinteressierte, um mit dem 9-Euro-Ticket das Folkwangmuseum in Essen zu besuchen. Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens war die zweite große Ausstellung zum Thema „Expressionismus“ eröffnet worden.

Das Folkwangmuseum hatte hatte bereits am Anfang seines Bestehens, als es noch in Hagen zu Hause war, Werke von aktuellen Künstlern aufgekauft und diese gefördert.Mehr als 100 Werke dieser Sammlung wurde während des Nationalsozialismus als „entartet“ bewertet und entfernt (meist ins Ausland verkauft). Nach dem Krieg begann ein Neuaufbau durch Rückkäufe, Schenkungen, Stiftungen und weitere Ankäufe. Diese führten wieder zu einer herausragenden Sammlung expressionistischer Kunst im Museum Folkwang. Zu den Künstlern gehören vor allem die Vertreter der „Brücke“ und der „Blauen Reiter“.

Bei einer Führung entdeckten wir die künstlerischen Ideen und wie sie sich gegenseitig beeinflussten. Wir erkannten die subjektive und emotionale Ausdrucksfähigkeit der Künstler und die Reduktion auf markante Formenelemente in kräftigen Farben.

Die Ausstellungsräume waren gut klimatisiert, am Ende waren wir froh, ein Jäckchen dabei zu haben. Unsere Eindrücke besprachen wir beim anschließenden Imbiss und kamen ohne Hitzeschaden wieder gut zu Hause an.

Es gibt einen weiteren Besuchstermin mit Führung am Mittwoch, den 12. Oktober 2022; es gibt noch freie Plätze.

Fotos und Text: Paul Steinhauer, Helga Müller

 

Nach 2 Jahren Coronapause hat der Kulturkreis am Mittwoch, den 13. Juli 2022 wieder seinen Ausflug im Sommer durchgeführt. Allzu weit wollten wir uns noch nicht wagen, und so hatten wir das Ruhrmuseum auf Zeche Zollverein ausgewählt. Das war auch eine gute Gelegenheit, das 9-Euro-Ticket einzusetzen.

 

 

So lautet der Titel des Festivals, das zum 100-jährigen Bestehen des Folkwangmuseums in Essen bis zum 7. August 2022 stattfindet; und zwar open-air.

Karl Ernst Osthaus hatte vor mehr als 100 Jahren das Folkwangmuseum in Hagen gegründet, doch nach seinem Tod wurde seine reichhaltige Sammlung nach Essen verkauft.

Sein Folkwang-Gedanke stand nun bei dieser Ausstellung in der Stadt Essen Pate. Das Museum geht hinaus in die Stadt, auf die Menschen zu und will sie anregen, über die wichtigsten Fragen des sozialen Lebens nachzudenken. Karl Ernst Osthaus glaubte, diese wichtigen Fragen wären ohne die Mitwirkung der Kunst nicht lösbar.

Liebe Kulturinteressierte, Freundinnen und Freunde des Kulturkreises,


Bald haben wir die Zeit der Distanz überstanden und können uns wieder über
schöne Dinge austauschen und freuen. Das hoffen wir jedenfalls.

Monatliche Treffen, Museumsbesuche und Ausflüge haben uns immer viel Freude bereitet und können nach jetzigem Stand bald wieder stattfinden.

Unser letztes Thema vor der Pandemie war Beethoven, dargeboten von Paul Steinhauer. Daran erinnert wurde ich am ersten Sonntag im Juni, als man auf arte alle Symphonien von Beethoven noch einmal hintereinander hören konnte, aufgeführt in verschiedenen europäischen Städten.

 

Unsere Museumsbesuche waren immer ein Highlight. Die Museen sind zwar wieder geöffnet, aber es ist noch ungewohnt, mit einer großen Gruppe in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs zu sein. Im Museen müssen Zeitfenstertickets gebucht werden und die Kontaktnachverfolgung muss sicher gestellt werden. Negative Tests werden nicht mehr benötigt. Abgesehen davon hat bestimmt ein großer Teil von uns bereits den kompletten Impfschutz. Führungen allerdings gibt es bis jetzt fast ausschließlich digital. Live ist jedoch schöner!

Joseph Beuys wäre in diesem Jahr 100 geworden, vielleicht kann das ein Anlass sein, sein komplexes Wirken zu betrachten und zu hinterfragen. Die Kunsthalle in Düsseldorf und auch der Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal haben sich diesem Thema gewidmet unter dem Motto: „Jeder Mensch ist ein Künstler.“ Besuche sind eher in Kleingruppen sinnvoll.

Auch der Besuch der Alten Synagoge in Essen musste abgesagt werden. Neuaufnahme?

Aber vielleicht sollten wir mit ganz naheliegenden Orten und Themen beginnen: Ein Spaziergang in derGruga, wo Natur und Kultur (Skulpturen) zu genießen sind. Und noch näher liegt die Ausstellung KunstRaus in Saarn mit dem Thema: „Verschoben“.

Mitwirkung bei der Programmgestaltung und Durchführung ist dringend erwünscht! Und nun hoffe ich, dass Ihr neugierig seid und unser Neustart bald gelingt und nicht weiter verschoben werden muss.

Bis dahin wünsche ich Euch einen schönen Sommer und freue mich auf unser Wiedersehen!

Helga

Text und Fotos: Helga Müller