Aktuelles und Berichte vom Netzwerk Broich

 

 

Am 6.1.24 fand die offizielle Verabschiedung unsers langjährigen Pfarrers und Superintendenten Gerald Hillebrand mit Gottesdienst in der Wilhelminenkirche und anschließender Feier im Gemeindehaus statt. Eine schöne Zusammenfassung des Ereignisses findet man auf der Seite des Kirchenkreises (<- hier klicken).

Auch das Netzwerk Broich hat sich in die Reihe der Gratulanten eingereiht. Schließlich war Gerald Hillebrand der Initiator der Netzwerke, auch in Broich.
Und so haben wir ihm etwas für seine Vorlieben mit in die Pension gegeben: einen Büchergutschein und etwas Süßes.

Bei dem Süßen handelte es sich um das Symbol der Wilhelminen- und der Dorfkirche, wie es die Internetseiten der beiden Netzwerke Broich und Saarn unter der Titelleiste krönt, und zwar jetzt nicht in Druckform, sondern als Schokoladenrelief, gestaltet von Chocolate Dreams aus Speldorf.

Da hatten wir jetzt Gerald Hillebrand allerdings in Gewissensnöte gebracht: Wollte er den Anblick des Kunstwerks oder die Schokolade genießen. Er hatte die richtige Idee: Er wollte den Chocolatier anrufen und nach der Haltbarkeit der Schokolade fragen, um sie gleich nach Ablauf zu verzehren.   

Wir haben einen sehr gemütlichen Nachmittag im Kreise vieler Weggefährten von Gerald Hillebrand verbracht mit vielen netten Beiträgen, nicht zu vergessen die kulinarischen Beiträge der Fingerfood-Gruppe, die uns mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnte.

Aber Gerald Hillebrand ist mit dieser Veranstaltung nicht ganz aus unserer Welt. Er wird sicherlich zu der einen oder anderen Veranstaltung des  Netzwerks zu uns stoßen.

Text: Wolfgang Wacke
Fotos: Barbara Gith

 

Beim diesjährigen Adventsfrühstück war der Saal wieder voll.

Corona schienen alle überwunden zu haben, obwohl etliche deswegen abgesagt hatten.

 

Den Erfolg vom letzten Jahr wollten wir in diesem Jahr wieder aufgreifen.

Und dieses Jahr machten wir sogar den Anfang.
Pünktlich zum 1. Dezember, also als erstes Adventsfenster, standen wir vor der Tür zum Jugendbereich des Gemeindehauses an der Wilhelminenstraße mit unserem Tisch mit Punschkochern und Schmalzbroten.

Auf mehreren Stehtischen waren liebevoll Weihnachtsplätzchen dekoriert, die von Netzwerken gebacken worden waren.

 

 

Dieses Jahr (2023) war er ein besonderes Stück Arbeit:

2 Zitronenzypressen und mehrere Bündel Tannenzweige hat Barbara Gith für die Herstellung des Adventskranzes im Eingang des Gemeindehauses gestiftet und verarbeitet.
Er war so schwer geraten, dass unser Küster Paul Maurer ihn kaum alleine tragen konnte.
Zu dritt haben wir ihn dann an die Decke befördert, um ihn dort zu dekorieren.

Das Material war so reichlich, dass auch wieder ein ansehnlicher Kranz für den Gemeindesaal abfiel.

Text und Fotos: Wolfgang Wacke

Der Umweltausschuss der Gemeinde wird zum Jahresende noch einmal richtig ins Gelände gehen.

Alle Garten- und Umweltfreunde des Netzwerks sind herzich eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen zur

Bewahrung der Schöpfung.  (Hier links anklicken für weitere Informationen)

Text: Wolfgang Wacke